Offene Kirche 2019

Mit dem 3. Oktober endet für dieses Jahr unsere Aktion Offene Kirche. Beide Kirchen standen im Sommer fast jeden Nach­mittag von vier bis sechs Uhr weit offen, um den Gemeinde­gliedern und anderen Be­suchern die Gelegen­heit zu geben, sich außer­halb des sonntäg­lichen Gottes­dienstes in der Paul-Gerhardt-Kir­che oder in der Geth­semane­kirche ein­zufinden. Während dieser zwei Stunden ist stets jemand aus dem Kreis des Hel­fer­teams nicht nur zur Auf­sicht, sondern auch als Ansprech­partner an­wesend. In der Paul-Gerhardt-Kirche haben im Vergleich zum Vorjahr viel mehr Men­schen von diesem An­ge­bot Ge­brauch gemacht. Das ist vielleicht auch dem Ab­schluss der Außen­renovie­ungen zu ver­danken, wo­durch die Kirche jetzt wieder ohne Gerüst zum Besuch einlädt. In der Geth­semane­kirche sind die Besu­cher­zahlen in etwa gleich ge­blieben. Von besonderer An­ziehung war hier wieder die Kunst­ausstel­lung. Auch das Schulfest einer benachbarten Schule hat viele Be­sucher  in unsere Kirche gebracht. Leider kann die Kirchen­tür aber weiter­hin nicht offen und ein­ladend stehen gelassen wer­den, weil dadurch das Raum­klima für die Orgel un­günstig be­einflusst würde.

Beide Kirchen hatten zum Tag des Offenen Denk­mals ihre Tore geöffnet. Interes­sierte Be­sucher konnten an Kirchen­führun­gen teil­nehmen. In der Geth­semane­kirche war auch die Künst­lerin Sieglinde Werner zugegen und gab Erläute­rungen zu ihren Werken. Die Leipziger Volkszeitung ver­öffentl­ichte im Juli eine große, schön be­bilderte Auf­stellung der Offenen Kirchen in Leipzig, in der auch unsere Gottes­häu­ser zu finden waren.

Beim traditionellen ökumen­ischen Stra­ßenfest in Conne­witz stand die Kirche wie immer im Mittel­punkt. Es gab zahl­reiche Auf­führun­gen im Altar­raum, eine Kirchen­führung, eine Orgel­vorführung, und den ganzen Tag konnten Be­su­cher gegen eine kleine Spende für den Förder­verein den Turm bestei­gen. Einmal rückte die Paul-Gerhardt-Kirche unver­sehens in den Mittel­punkt des ak­tuellen politis­chen Gesche­hens. Eine Demonstration sollte vor dem Ge­mein­de­haus statt­finden, wurde aber kurz­fristig ab­gesagt. Statt­dessen nutzten fast dreißig Demon­strations­willige die Zeit, um die Stille in der Kirche zu erfahren. Über all dies und andere interes­sante Erleb­nisse und bewe­gende Erfah­rungen konnte sich das Offene-Kirche-Team im August im Kir(s)ch­garten von Conne­witz aus­tauschen.

Liebe Gemeindeglieder, wir sind für zusätz­liche tat­kräftige Unter­stützung im­mer offen und dankbar. Wer mit­machen möchte, findet Informa­tionen auf der >Home­page und ist auf jeden Fall sehr herzlich will­kommen!

Erna und Michael Gerlach