Kirchgemeinde im Leipziger Süden

Der Anfang ist gemacht

Die vereinigte Kirchgemeinde gewinnt ihre Gestalt – auch wenn sich das noch nicht so deutlich an dieser Website ablesen lässt. Erste Bau­maßnah­men im Paul-Gerhardt-Haus zur Erwei­terung der Arbeits­plätze sind im Gange, und manche weitere Schritte wie die Erar­bei­tung eines gemein­samen Logos und eines neuen Siegels sind angestoßen.

Wie es inhaltlich weiter­gehen kann und soll, darüber werden wir gemein­sam auf der Rüstzeit des Orts­ausschus­ses Conne­witz-Lößnig (6.–8. März in Moritz­burg) bzw. auf der Mit­arbeiter­klausur (15.–17. März) nach­denken. Wir werden dazu an dieser Stelle infor­mieren.

Neue Gemeinde – Kommen und Gehen

Mit der Struktur­reform hat die neue Gemeinde eine weitere Kantoren­stelle zur Verfügung gestellt bekommen, die ihren Schwer­punkt im Bereich der Kinder- und Jugend­arbeit haben wird. Neben der Arbeit in unserer Gemeinde stehen die Beglei­tung und Ermuti­gung von Projek­ten im Kirchen­bezirk auf der Aufga­ben­liste. Die Ent­schei­dung, wer die Stelle über­tragen be­kommt, wird im Feb­ruar fallen. – Am Mitt­woch, dem 29. Januar, sind Sie wieder herz­lich in die Peters­kirche ein­ge­laden. Um 18.00 Uhr stellt sich dort der bzw. die zweite BewerberIn für die neue Kirchen­musik-Stelle mit einer Andacht vor.

Pfarrer Christoph Maier wird mit dem 1. März die Leitung der Evange­lischen Aka­demie in Witten­berg über­nehmen, seine Pfarr­stelle wird dem­nächst aus­geschrie­ben.

Pfarrer Christoph Reichl


Danke! – Spendenergebnis für „Brot für die Welt“

„Hunger nach Gerechtigkeit“ lautete das Motto der 60. Aktion von „Brot für die Welt“. Hierfür wurden in unserer Conne­witz-Löß­niger Gemeinde im Zeit­raum von Septem­ber bis Ende Dezember 2019 ins­gesamt 13.138,14 € an Kollekten und Spenden gesam­melt.

Ganz herzlichen Dank allen, die zu dieser be­eindrucken­den Spenden­summe bei­getra­gen haben!


Taufstein Gethsemanekirche hat neuen – alten – Fuß

Der Fuß des Taufsteins in der Lößniger Gethse­mane­kirche ist nach histori­schem Vorbild neu ge­fer­tigt worden – und das, obwohl der helle Hilbers­dorfer Porphyrtuff seit Jahr­zehnten nicht mehr gebrochen wird ...

Nun haben wir aus dem gleichen Material (Neu­verwen­dung alten Materials) wie die historische Cuppa einen Fuß nach Fotos nach­bauen lassen und so dem aus der Renais­sance stammen­den Tauf­stein wieder ein an­gemes­senes Gesamt­bild geben können.

Der Taufstein gehört zu den ältesten Teilen der Kirchen­ausstattung. Wir freuen uns über die Restaura­tion.

Vielen Dank denen, die mit Engage­ment und Spen­den dazu beigetragen haben!


Mitarbeiter für die Kinderbibeltage gesucht

Für die >Kinderbibeltage vom 10. bis 12. Februar brauchen wir viele helfende Hände, z. B. in der Kü­che, bei den Work­shops, wie Kreativ- oder Musik­workshop. Vielleicht haben Sie ja auch eine eigene Workshop­idee? Für Anspiele und zur Kinder­betreuung am Morgen und Nach­mittag oder bei Spiel­angebo­ten draußen ist immer Bedarf an Helfern/Erwach­senen.

Wenn Sie sich vorstellen können, an der ein oder ande­ren Stelle die drei Tage oder auch nur an einem Tag (auch das hilft!) mit an­zupacken, nehmen Sie bitte mit mir >Kontakt auf!

Herzlichen Dank, Ihre Hilfe macht so ein tolles Angebot für die Kinder über­haupt erst möglich.

Diakonin Claudia Weiß


Besuch erwünscht? Darf ich reinkommen?

Wir sind eine kleine Gruppe von Christen aus der Evangelisch-Lutherischen Kirch­gemein­de Connewitz-Lößnig. Wir haben uns vor­ge­nommen, Men­schen zu Hause zu be­suchen, die sich das wünschen. Daraus kann ein regel­mä­ßi­ger Kon­takt werden – oder auch nicht.

Wer weiß: viel­leicht würden auch Sie sich freuen über einen Besuch.

Wenn Sie uns kon­tak­tie­ren, helfen Sie uns. Sie können sich ein­fach an >Pfarrerin Alber wen­den oder den >Flyer zum Besuchs­angebot aus­drucken, aus­füllen und uns per­sön­lich oder per Post zu­kommen lassen. Alle Ihre An­ga­ben werden streng ver­trau­lich be­han­delt!