Neue Internetseite www.kirche-leipzig-sued.de

Bildschirmfoto der Website

Vier zum Teil sehr unterschiedliche Internet­auftritte haben sich zusammen­gefunden – wir haben unter der Adresse www.kirche-leipzig-sued.de eine neue Website aufgebaut, die sicher an etlichen Stellen noch alte Inhalte wieder­gibt, aber aktuelle Termine und Nachrichten aus der ganzen Kirch­gemeinde einfach zugänglich macht. Schauen Sie doch mal drauf und sagen Sie uns gerne Ihre Meinung.

Pfarrer Christoph Reichl


Wahl von Kirchen­vorstand und Orts­ausschuss am 13. September

Kirche ist … nur Kirche, wenn sie für an­dere da ist. Kirche ist … – unter diesem Thema stehen die Kirchen­vorstands­wah­len in diesem Jahr. Vielleicht haben auch Sie eine Idee, wie Sie den Satz für unse­re Gemeinde fort­setzen würden? Unser Stimm­bezirk wählt vier Per­sonen, also können bis zu vier Per­sonen auf dem Stimm­zettel angekreuzt werden. Am 13. September können Sie in beiden Kirchen direkt nach den Gottesdiensten und in der Paul-Gerhardt-Kirche zu­sätzlich von 15 bis 16.30 Uhr wählen. Außerdem besteht die Möglich­keit der Briefwahl: Ab 10. August können die Un­ter­lagen in den Gemeinde­büros abgeholt werden.

Wir wollen in unserer großen Gemein­de die einzelnen Orte gern stärken. Der Orts­ausschuss hat die Aufgabe, das Ge­meinde­leben in Conne­witz und Lößnig konkret zu ge­stalten, seien es Gemeinde­feste oder Gottes­dienste, die Kirchen­mu­sik oder die Arbeit mit Jugend­lichen. Hier können konkrete Ideen Gestalt gewinnen, Ver­waltungs- und Rechtsfragen spie­len eine unter­geord­nete Rolle. Der Orts­ausschuss wird vom Kirchen­vor­stand berufen. Wir wollen Sie aber fragen, wen Sie für beson­ders ge­eignet für diese Aufgabe halten. Daher werden wir par­allel zur Kirchen­vorstands­wahl mit einer Kandidaten­liste für den Orts­ausschuss Ihre Empfeh­lungen abfragen.

Kandidatenvorstellung vor Ort und online

Anfang August stehen die Kandi­daten für Kirchen­vorstand und Orts­ausschuss fest. Die Vor­stellung ist am 31. August um 19.00 Uhr im Saal des Paul-Ger­hardt-Hauses geplant.

Auch auf unserer neuen Website www.kirche-leipzig-sued.de können Sie die Kandi­daten für den Kirchenvorstand und die Ortsausschüsse kennenlernen. Und wenn Sie schon mal auf unserer neuen Webpräsenz sind, schauen Sie sich doch gleich noch ein wenig um. Es ist noch nicht alles so, wie es sein soll, aber wir arbeiten daran.

Pfarrer Christoph Reichl


Mitarbeiterklausur vom 13. bis 15. September

Gemeindebüros geschlossen

Vom 13. bis 15. September haben sich die Mit­arbeiter des Verkün­digungs­dienstes und der Ver­waltung der gesam­ten Kirch­gemein­de im Heinrich-Bud­de-Haus zu einer Klausur ver­abredet. Ge­meinsam wollen wir auf unsere Gaben und unsere Pläne, auf unsere Erfah­rungen und Visionen schauen, um die Kirchge­meinde im Leipziger Süden auch nach außen hin gut sichtbar zu machen. Wir bitten Sie nicht nur um Ver­ständ­nis, dass während dieser Tage keine Ver­anstaltungen und Öffnungs­zeiten der Gemeinde­büros möglich sind – wir bitten Sie vor allem um Ihr Gebet.


Kirchensteuer 2020 und
Zusammensetzung des Kirchenvorstands

Zwei neue Ortsgesetze für unsere Kirchgemeinde

Folgende genehmigte Ortsgesetze des Kirchenvorstands werden hiermit der Gemeinde bekanntgegeben:

Der Kirchenvorstand


Unsere neue Vikarin stellt sich vor

Seit dem 1. März bin ich nun die neue (zweite) Vikarin in Ihrer Gemeinde. Zwei Jahre lang werde ich bei Pfarrerin Alber selbst zur Pfarrerin aus­ge­bildet. Darum will ich mich Ihnen kurz vor­stellen.

Mein Name ist Charlotte Bornemann, und auf­ge­wachsen bin ich im Vogtland. Zum Studieren bin ich 2005 zunächst nach Göttingen gegangen.  Dort habe ich meinen Mann kennen­gelernt, und zusam­men mit ihm und unserem ersten Kind bin ich vor zehn Jahren in den Leip­ziger Osten gezogen. Mittler­weile haben wir vier Kinder, und ich habe im letzten Jahr (endlich) mein Vikariat begonnen.

Nachdem ich den ersten Ausbildungs­ab­schnitt an der Schule hinter mir ge­las­sen habe, geht es nun nach Con­newitz-Löß­­nig und damit auch mitten hinein in die Aus­gestal­tung der neuen Ge­meinde­strukturen. Vielleicht stehe ich also mit manch einem aus der alten Gemeinde vor der neuen und wir fragen uns: Was erwartet uns da? Dass ich die „alte“ Gemeinde nicht kenne, ist jetzt vielleicht von Vorteil. Bei mir über­wiegt jeden­falls die ge­spannte Vor­freude. Ich freue mich auf die Zeit in dieser großen und wie es mir scheint sehr viel­fältigen Ge­meinde und bin sehr gespannt, was ich hier lernen kann und wem ich alles be­geg­nen werde.

Sprechen Sie mich gerne an! Jedes Ge­spräch wird mir Ihre Gemeinde be­kann­ter machen und davon lebt meine Arbeit. In diesem Sinne: bis hoffent­lich bald!

Ihre Vikarin Charlotte Borneman