Wahlforum zur Landtagswahl am 19. August

Die Landeszentrale für politi­sche Bil­dung hat im Vor­feld der Wahlen in allen Wahl­­bezir­ken Sach­sens einen Abend mit Di­rekt­kandida­ten von bis zu sechs Par­teien organi­siert. Nach der Eini­gung auf The­men­felder werden die Kandi­datin­nen und Kandi­daten auf Fragen aus dem Publi­kum rea­gieren und ihre Ab­sichten dar­legen.

Das Forum für unseren Wahl­bezirk findet am 19. August um 19.00 Uhr im Saal der Beth­lehem­gemeinde (Kurt-Eisner-Str. 22) statt. Sie sind her­zlich ein­gela­den, mit Ihren Fragen den Abend zu be­reichern.


Gottesdienst zum Schulanfang und Mitbring-Picknick am 25. August

„Leinen los!“ heißt es, wenn ein Boot in See sticht. „Leinen los!“ heißt es für uns, wenn die Ferien vorbei sind und das neue Schul- und Arbeits­jahr beginnt.

Wir feiern am 25. August um 14.30 Uhr einen fröhli­chen Familien­gottes­dienst im Grünen – auf der Wiese beim Tor­haus Dölitz. Da wollen wir uns stärken, inner­lich (im Gottes­dienst) und äußer­lich (durch das Mitbring-Pick­nick nach dem Gottes­dienst). Die Kinder, die ganz frisch Schul­kinder gewor­den sind, werden persön­lich ge­segnet für ihren Weg und bekom­men auch ein kleines Geschenk mit auf ihre Reise in das Aben­teuer­land Schule.

„Leinen los!“ Wir starten, und Jesus Christus ist mit im Boot, wenn wir uns auf die Reise machen ins neue Schuljahr. Also: Herz­liche Einla­dung zum Gottes­dienst!

Wir freuen uns, wenn viele dann auch für das Picknick etwas Gutes mit­bringen und mit­einan­der teilen. Auch Spiele, die wir auf der Wiese mit einer großen oder auch kleinen Gruppe spielen können und kinder­freund­liche Bastel­ideen sind sehr will­kommen. Diakonin Weiß freut sich über Ihre/Eure Vor­schläge dazu.

Pfarrerin Alber und Diakonin Weiß


„Schlauer Donnerstag“ ab 29. August

Neue Ideen für Senioren

Ab August laden wir immer am letzten Donnerstag im Monat zu einem „Schlau­en Donners­tag“ ins Paul-Gerhardt-Haus ein. Was ist das? Weni­ger eine Quiz-Show als viel­mehr ein interes­santer Nach­­mittag in guter Gesell­schaft: Viele Men­­schen jen­seits des Berufs­lebens haben interes­sante Hobbys und Themen, die sie in ca. 20 Minuten vor­stellen wollen und können – und damit das Ge­spräch anre­gen und den Horizont weiten. Ein geist­liches Wort, Knab­bereien, Schorle oder Wasser bilden den Rahmen für unsere Treffen.

Das neue Format startet am 29. Au­gust, um 17.00 Uhr (!) mit dem Thema: Vor 120 Jahren – Kirch­bau in Conne­witz. Herr Wolfram Herwig wird dafür einige Funde aus dem Archiv vor­stellen, die so noch nicht in die Öffent­lich­keit gelangt sind, und so den Blick in die Ge­schichte mit unserer Zeit ver­binden.

Das Thema für den 26. Sep­tember steht noch nicht fest, gern können Sie sich auch mit Ihren Ideen und Vor­schlä­gen ein­bringen.

Pfarrer Reichl und Vikar Herrman


Taufgedächtnis am 1. September

Am 1. Septem­ber feiern wir in der Paul-Gerhardt-Kirche nicht nur eine Tau­fe, son­dern auch wieder Tauf­gedächt­nis. Alle, die seit dem 5. Mai ihren Tauf­tag be­gehen konn­ten, sind be­son­ders herz­lich ein­gela­den, sich ihrer Taufe zu er­innern.

Gott schenkt uns mit der Taufe An­teil an dem wun­der­baren Ge­schehen von Os­tern – als Ge­tauf­te können wir schon hier die Ge­wiss­heit ha­ben, dass nichts uns aus Gottes Hand reißen kann, ja, dass wir im­mer wieder zu ihm zurück­kehren dürfen.

Mit dem Zeichen des Kreuzes können Sie sich seg­nen lassen und so die Zu­ver­sicht stärken, in Christus ver­bun­den zu sein.


Tag des offenen Denkmals am 8. September

In diesem Jahr steht der Tag des offenen Denk­mals unter dem Motto „Um­brüche in Kunst und Architektur“. Auch wenn diese in unseren Kir­chen nicht ganz so deut­lich zu Tage treten, laden wir ein …

… in die Paul-Gerhardt-Kirche

  • 10.00 Uhr Abendmahls­gottes­dienst, danach Gelegen­heit zur Besichti­gung
  • 14 und 17.00 Uhr Kirchen- und Turm­füh­rung
  • 14–18.00 Uhr offene Kirche

… und in die Gethsemanekirche

  • 10–18.00 Uhr offene Kirche mit Kirchen­­café; Aus­stellung Sieglinde Werner: „Beschirmt – Bilder aus fünf Jahr­zehnten“
  • 11 und 15.00 Uhr Führung
  • 18.00 Uhr Taizé-Gottesdienst mit der Kantorei

Herzliche Einladung, unsere Kirchen zu besich­tigen und Gemein­schaft zu erle­ben!


Taizé-Gottesdienst am 8. September

Taizé ist ein Ort in Frank­reich, in dem eine von Roger Schutz 1942 ge­grün­de­te öku­me­nische Kommu­nität Hei­mat ge­fun­den hat. Ge­prägt vom Geist der Selig­prei­sungen sind die Ge­bete und Lieder voller Freude an der Ge­mein­schaft der Menschen mit Gott. Die Ein­fach­heit im Glauben und die Barm­herzig­keit im mensch­lichen Zu­sammen­leben sind für die Ge­mein­schaft zen­tral.

Auf der Su­che nach einer medi­tati­ven Form, mit Gott in Kon­takt zu kommen, hat sich in un­serer Ge­mein­de eine von der Taizé-Ge­mein­schaft ge­präg­te Form heraus­ge­bil­det: Alle kön­nen im ge­mein­samen Ge­bet in die ein­fachen Ge­sänge ein­stimmen. Sie schaffen die be­rührende At­mos­phäre die­ser An­dachts­form und füh­ren in die Stille, um der Er­war­tung Gottes Raum zu ge­ben. Medi­tati­ves Sin­gen ohne jede Ab­len­kung macht be­reit, auf Gott zu hören.

Zum Taizé-Gottes­dienst ge­hört auch eine Zeit der Stille. Es ist Ge­bet, wenn wir still in Gottes Gegen­wart ver­weilen. Durch den Heiligen Geist be­tet Christus tief im Men­schen mehr, als wir es uns vor­stellen können. Es gilt, in der Stille mit kind­lichem Ver­trauen Christus in­wen­dig beten zu lassen.

Das An­zünden von Kerzen wäh­rend des gan­zen Gottes­dienstes bietet je­dem die Ge­legen­heit, seine per­sön­lichen Gebets­an­liegen im Stillen vor Gott zu bringen.

Seien Sie herz­lich zum nächs­ten Taizè-Gottes­dienste ein­ge­laden: Am 8. Sep­tem­ber, 18.00 Uhr in der Gethse­mane­kirche.

Prädikantin Annekathrin Böhner


Jugendchor- und Orchesterkonzert am 28. September

Seit Beginn dieses Jahres bereitet sich der Jugend­chor unserer Ge­meinde unter Lei­tung von Ulrike Pippel auf ein großes Projekt vor: Am 28. Sep­tember soll das „Magni­ficat“ von John Rutter auf­geführt werden. Das Werk des briti­schen Kom­ponisten (*1945) ist für großes Orche­ster und Chor ge­schrie­ben. Deshalb wird das Projekt von mehre­ren Jugend­chören aus Leipzig gemein­sam gestaltet, sodass bei der Auf­führ­ung ca. 90 Ju­gend­liche mit­singen. Das Orche­ster ist neben Strei­chern und Bläsern auch mit einer Harfe sowie einem um­fang­reichen Schlag­werk-Apparat besetzt. Das Werk wird wegen seiner auf­wendi­gen Be­set­zung nur selten auf­geführt bzw. in der Regel nur in be­kannten Konzert­häusern und -kirchen. Freuen Sie sich also auf ein be­eindru­cken­des Chor- und Or­che­ster­konzert, dessen ein­gängige Melo­dien und mit­reißende Rhyth­men schnell zum Ohr­wurm werden.

Herzliche Einladung in die Paul-Ger­hardt-Kirche am Samstag, 28. Sep­tem­ber, 17.00 Uhr! Unter der Leitung von Ulrike Pippel wirken mit: Tirza Härer – Sopran, Jugend­chöre des Kirchen­bezirks Leipzig und das Akade­mische Orche­ster Jena. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.


Vorankündigung: „Exerzitien im Alltag“ im Advent

Viermal mittwochs treffen wir uns in der Gruppe zu Aus­tausch und Gebet. Jeweils für eine Woche gibt es geist­liche Impulse für den Alltag.

Die Exerzitien (lat.: geist­­liche Übungen) setzen einen Gegen­pol zur all­gemei­nen „Be­sinnungs­losig­keit“ gerade in dieser Zeit.

Dazu werde ich zu ge­gebe­ner Zeit ge­nauer infor­mieren.

Kantorin Elisabeth Kindel