J. S. Bach: Weihnachtsoratorium zum Zuhören und Mitsingen

„Jauchzet, frohlocket“ gemeinsam mit Kantorei und Orchester – ein besonderes Weihnachtsoratorium fand am 15. Dezember 2017 in der Connewitzer Paul-Gerhardt-Kirche statt: Bei dieser Aufführung durfte mitgesungen werden! Es erklangen die Kantaten I–III des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach. Wer mitsingen wollte, brachte eigene Noten mit und saß im Publikum. Die Choräle und das Da capo der Eingangschöre der ersten und dritten Kantate konnten mitgesungen werden.

Begleitet wurden die Paul-Gerhardt-Kantorei und der Kirchenchor St. Bonifatius-Süd (Leitung: Stephan Gogolka) vom Mitteldeutschen Kammerorchester und den Solisten Susanne Haupt (Sopran), Ingeborg Nielebock (Alt), Stephan Scher­pe (Tenor) und Stephan Heinemann (Bass). Die Leitung hatte Elisabeth Kindel.


Das folgende Audio enthält in einer Zusammen­stellung die Chöre und Choräle „Jauchzet, frohlocket“, „Wie soll ich dich empfangen“, „Ach mein herzliebes Jesulein“, „Brich an, o schönes Morgenlicht“ und „Herrscher des Himmels“); es soll einen kleinen Ein­druck des Konzert­abends wieder­geben:

 

Musik zur Sterbestunde am Karfreitag

In der Paul-Gerhardt-Kirche erklang in diesem Jahr der Kreuzweg („Via crucis“) in der Vertonung von Franz Liszt (1811–1886). Das medi­ta­tiv-expressive Stück – eine musikalische Kreuz­weg­an­dacht – ist für Chor, Bariton und Orgel ge­schrie­ben worden. Es ist ein Alterswerk des spät­romantischen Komponisten, der sich im Alter ver­mehrt den geistlichen Themen zuwandte und sich sogar die sogenannten „niederen Weihen“ (eine Vorstufe zum Priestertum) geben ließ. Das Werk vereinigt Gregorianik, prostestantisches Kirchenlied, Choralsatz à la Bach, expressive Har­mo­nik, unbegleitetes Solorezitativ, dramatisches Chor-Unisono und terzenselige Frauenchor-Passagen. Diese vielfältigen vokalen Elemente sind eingebettet in einen gleichzeitig einfachen und raffinierten Orgelsatz. Technische Einfachheit und musikalische Vielfalt prägen das Werk, das in unserer Aufführung von Bildern zu den Kreuzwegstationen begleitet wird.

Die Kantorei der Paul-Gerhardt-Kirche wurde von Daniel Beilschmidt an der Orgel begleitet. Die Leitung hatte Kantorin Elisabeth Kindel.

Einige Ausschnitte sind hier in einem Video zusammengestellt: