Besuchsdienst

Wir vom Besuchs­dienst möchten unseren älteren Gemeinde­gliedern das Gefühl ver­mitteln, dass ihre Kirchg­emeinde an sie denkt, dass sie nicht ver­gessen werden. Deshalb besuchen wir sie, und zwar zumin­dest an ihrem Geburts­tag oder in termin­licher Nähe zu diesem, aber auch, wenn uns das bekannt wird, im Krank­heits­fall.

Wir treffen uns in der Regel an jedem zweiten Dienstag im Monat, 11 Uhr, im Paul-Ger­hardt-Haus, Sel­neckerstr. 7.

Wer den Besuchsdienst unter­stützen und alte bzw. kranke Gemeinde­glieder mit einem Besuch er­freuen möchte, ist herzlich ein­geladen, zu einem der nächsten Treffen dazu­zukom­men. Sie können hierzu auch gern mit Pfarrerin Alber Kontakt aufnehmen.

Nächste(r) Termin(e): Dienstag, 14.11., 12.12. und 9.1., 11 Uhr. – Am 9. Januar wollen wir uns etwas länger Zeit nehmen (ca. 90 Minuten), um ausführlicher miteinander ins Gespräch zu kommen.


Rückblick Januar-Treffen 2016

Zum Treffen des Besuchs­dienstes am 12. Januar 2016 haben wir uns einmal etwas mehr Zeit genommen. Der erste Teil unseres Treffs lief wie üblich ab: Es wurde eine Liste mit den Jubi­laren des kom­menden Monats verteilt, und dann konnte jeder sich aus­suchen, wen er besuchen kann und möchte, und erhielt die zugehö­rigen Glück­wunsch­schreiben und das übliche Geschenk-Büchlein.

Danach eröffnete Pfarrerin Alber ein Gespräch darüber, wie jeder von uns so einen Geburts­tag empfindet: Als Aussichts­punkt auf dem Lebens­weg, un­gelieb­ten Mahner, Lichtblick im Alltag, Erntedank, große Aufgabe … Es ent­spann sich ein an­gereg­tes Gespräch, zunächst einmal darüber, wie die An­wesen­den selbst dies empfin­den. Dann aber wurde der Faden weiter­gespon­nen: Wie empfin­den das die Be­suchten? Da wurde sehr Unter­schied­liches be­richtet.

Die Besuchen­den, so fasste Pfar­rerin Alber am Schluss zusam­men, nehmen ein geist­liches Amt wahr. Als Ver­treter der Kirch­gemeinde doku­men­tieren sie gegen­über dem Be­suchten (und ggf. deren An­gehöri­gen), dass Gott sich ihnen per­sönlich zu­wendet, dass sie per­sönlich gemeint, und nicht ver­gessen, sind.

Die Foto-Abfolge gibt ein Stück der Atmo­sphäre unseres Treffs wieder. Wenn Sie sich an diesem wich­tigen Dienst be­teili­gen möchten, wenden Sie sich bitte an Pfarrerin Alber (Kontakt in der rechten Spalte oben) oder kommen Sie ein­fach zum Ter­min bei uns vorbei – wir freuen uns über jede Ver­stär­kung, und wir brauchen sie (bzw. Sie :-) auch!