Umfrage zu Gottesdienstzeiten in Lößnig

Unser Kirchenvorstand bittet um Ihre Meinung

Zur Zeit findet in Lößnig einmal im Monat ein Abendgottesdienst statt. Im Gottes­dienst­aus­schuss besteht die Überlegung, diese Abend­gottes­dienste auf den Vormittag zu legen. Wir möchten Sie, liebe Gottesdienstbesucher, gerne um Ihre Meinung dazu bitten. In beiden Kirchen liegen kleine, rosa Umfrage­zettel bereit. Es wäre schön, wenn Sie uns darauf durch Ankreuzen Ihre Meinung mitteilen und den Zettel in die danebenstehende Kiste werfen. Vielen Dank!


Jugendchor bekommt neue Leiterin

Ulrike Pippel stellt sich vor

„Liebe Gemeinde,
die Leitung des Jugendchores war über die Ferien vakant. Ich freue mich, seit August die neue Leiterin zu sein und möchte mich Ihnen gerne vorstellen.
Seit meinem Studium der Kirchenmusik und des Gesangs in Halle habe ich hier in Leipzig in Sellerhausen und Paunsdorf als Kantorin und darüber hinaus auch frei­schaffend gearbeitet. Mit meinem Mann und unseren beiden Kindern (5 und 2 Jahre alt) lebe ich im Leipziger Osten.
Wer im Alter von 14 bis 18+ Jahren Lust zum Singen hat, ist im Paul-Gerhardt-Haus immer mittwochs 18:30 Uhr herzlich willkommen. Wir können jede Stimme gut gebrauchen! 
Auf Proben, Konzerte und Begegnungen mit Ihnen im Gottesdienst freue ich mich sehr. Herzliche Grüße
 Ulrike Pippel“

Danke, Karolin Scholz!

Seit September 2015 hatte Frau Karolin Scholz unseren Jugendchor geleitet. Nach Ab­schluss ihres Schulmusik-Stu­diums wird sie nun als Referendarin außerhalb Leip­zigs ein­ge­setzt. Wir danken ihr für ihr Engagement und die Bereitschaft, die Gabe ihrer Mu­si­kali­tät in den Dienst unserer Gemeinde zu stel­len. Wir wünschen Frau Scholz für ihren weiteren Weg und ihr Musizieren in und mit Chören alles Gute und Gottes Segen!

Die offizielle Verabschiedung von Frau Scholz von ihrer Funktion erfolgte im Gottesdienst am 10. September in der Paul-Gerhardt-Kirche. In diesem Gottesdienst wurde auch die neue Leiterin des Jugendchores, Frau Ulrike Pippel, begrüßt. Herzlich willkommen!


Singkreis unter neuer Leitung 

Uwe Karger stellt sich vor

„Als man mich fragte, ob ich kurzfristig für die erkrankte Frau Krautkrämer ein­springen könnte (Karfreitag und Ostern standen vor der Tür), habe ich nicht gezögert, Ja zu sagen. Als Kantor (Organist und stellvertretender Dirigent der Neuapostolischen Kir­che in Reudnitz) weiß ich solche Hilfe zu schätzen.

In den Proben und zu den Aufführungen habe ich den >Singkreis näher kennen­ge­lernt. Sein Repertoire sowie das Verbundensein untereinander haben mir sehr gefallen. So fiel mir die Antwort auf die an mich gerichtete Frage, den Chor zu­künftig zu über­neh­men, nicht schwer. Ich freue mich über diese neue Aufgabe und wünsche

  • dem Chor und mir viele schöne, fruchtbringende und gut besuchte Chor­proben,
  • gelungene und segensreiche Darbietungen: Gott zur Ehre, den Zuhörern und auch uns als Chor zur Freude und Erbauung,
  • dem Chor Sängernachwuchs, der herzlich willkommen ist.“

Unser Flötenkreis hat einen neuen Leiter

Eberhard Michel stellt sich vor

Schon seit über einem Jahr leitet Herr Eberhard Michel unseren >Flö­tenkreis. Wir freuen uns, ihn nun auch hier im Ge­mein­deblatt „offiziell“ begrüßen zu können und danken für seinen en­gagier­ten ehrenamtlichen Einsatz in unserer Gemein­de.

Herr Michel stellt sich selbst wie folgt vor: „Nach meiner Pensio­nierung zog ich in meine Wahlheimat Leipzig und schloss mich dem Flöten­kreis dieser Gemeinde an. Zeitlebens waren für mich als Laienmusiker Blockflöten ständige Beglei­ter, die in den unter­schiedlichsten Ensembles eingesetzt wurden. Während der letzten zehn Jahre leite­te ich ein Ensemble in einer Biele­felder Kirch­gemeinde und spielte im Dortmunder Blockflöten­consort.“


Fotos vom alten Lößniger Friedhof gesucht

Derzeit laufen Vorbereitungen für die (beantragte) Wiedereröffnung des Lößniger Friedhofes in der Rembrandtstraße. Der Friedhof wurde 1843 an­gelegt, die kleine Kapelle um 1880 errichtet. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und soll in der nächsten Zeit saniert werden.

Leider sind uns keine Abbildungen bekannt, auf denen das Gebäude in einem besseren Erhal­tungs­zustand zu erkennen ist. Haben Sie viel­leicht noch ältere Bilder vom Friedhof oder von der Kapelle? Dann melden Sie sich bitte bei Herrn André Zimmermann, Tel. (0341) 301 3595, oder bringen Sie Ihre Schätze zu den Sprechzeiten ins Gemeindebüro oder Pfarramt. Wir würden von Ihren Bildern selbstverständlich nur Kopien verwenden, die Originale erhalten Sie sofort zurück. Vielen Dank.