Herzlich willkommen
in der Paul-Gerhardt-Kirche Connewitz
und in der Gethsemanekirche Lößnig!

Connewitzer Kreuz, Südansicht

Wo heute die pulsierende Mitte von Connewitz liegt, steht seit fast fünfhundert Jahren eine steinerne Säule mit einer Christusdarstellung auf der der Stadt Leipzig zu­gewandten Seite. Dieses „Connewitzer Kreuz“ war einst mehr als nur einen Steinwurf vom alten Dorf Connewitz entfernt und ist erst langsam in die Mitte des sich nach Norden aus­breiten­den Stadtteils „gerückt“.

Zu unserer Gemeinde gehören zwei Kirchen: die 1877 geweihte Gethsemanekirche in Lößnig und die 23 Jahre jüngere Paul-Gerhardt-Kirche, in Sichtweite eben jenes steinernen Kreuzes.

Wie es gelingen kann, Kirche und Gemeinde in die Mitte zu rücken, nicht am Rande zu bleiben, beschäftigt auch uns in Connewitz und Lößnig.

„So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist.“

Epheser 2,19–20

Dieses Wort des Apostels Paulus im Epheserbrief soll das Leben und die Arbeit in unserer Kirchgemeinde begleiten.